Zum Hauptinhalt springen

Die Antwort auf Fragen, die mit „Bin ich eigentlich der Einzige …“ anfangen, ist grundsätzlich „Nein“.

Ugols Law

Stammtisch – Wien (A)

Über den Wiener Stammtisch

Seit März 2003 treffen sich jeden dritten Samstag im Monat, junge BDSM-interessierte Menschen in einem gemütlichen Kaffeehaus zum SMJG-Stammtisch. Die Anzahl der Besucher variiert, mittlerweile haben wir bis zu 20 Personen pro Abend. Manchmal wird sehr viel über BDSM geredet, es kommt aber auch vor, dass andere Themen interessanter sind.

Für konkrete Fragen findet sich jedoch fast immer jemand, der entweder eine Antwort weiß oder an kompetente Quellen verweisen kann (daher pflegen wir auch gute Kontakte mit den anderen Gruppen im Raum Wien). Wir wollen eine Anlaufstelle sein für diejenigen, die sich für Informationen ueber BDSM als einvernehmlich, respektvoll und sicherheitsbewusst ausgelebte Form der Sexualitaet interessieren. Gewalt sowie entwuerdigende Praktiken lehnen wir ab.

Häufig gestellte Fragen

... und Fragen die häufiger gestellt werden sollten.

Gibt es euch denn überhaupt noch?

Mails dieser Art bekommen wir häufig. Ja, es gibt uns noch :). Natürlich könnte dieser Text veraltet sein, deswegen wirf einfach einen Blick auf die Liste der aktuellen Termine, diese wird von Hand bearbeitet und beantwortet die Frage mit Sicherheit.

Wo und wann findet der Stammtisch statt?

Der SMJG Wien Stammtisch findet in der Regel jeden 3. Samstag im Monat statt. Wenn du Interesse hast, hinzukommen, schick uns bitte eine Mail an st-wien-orga(at)smjg.org oder verwende unser Kontaktformular!

Wie erkenne ich den Stammtisch?

Auf unserem Tisch steht ein Schild mit der Aufschrift „SMJG“.

Was erwartet mich am Stammtisch?

Am Stammtisch wirst du wahrscheinlich auf eine bunt gemischte Gruppe von BDSM-interessierten Leuten treffen. Wir sind, was das Verhältnis zwischen männlichen und weiblichen Besuchern angeht, ziemlich ausgeglichen. Wir wollen die Gelegenheit bieten, mit Gleichgesinnten über SM als einvernehmlich, respektvoll und sicherheitsbewusst ausgelebte Form der Sexualität in lockerem Rahmen zu plaudern.

Was erwartet mich nicht am Stammtisch?

Am Stammtisch finden keinerlei sexuelle Aktivitäten statt, es handelt sich auch um keine Partnerbörse. Es wird kein pornographisches Material verteilt. Es hängt kein großes Banner mit der Aufschrift „Perversenstammtisch“ herum. Niemand muss mehr über sich erzählen als sie/er will (keine „Lebensbeichte“), du brauchst nicht deinen echten Namen zu nennen. Niemand wird wegen seiner Neigungen ausgelacht oder schlecht behandelt. Und es sitzt niemand im auffälligen Fetischoutfit herum, der die Blicke der anderen Gäste auf sich zieht. Wer sich in einem normalen Lokal wohlfühlt, sollte sich auch auf unserem Stammtisch wohlfühlen können.

Da sind ja lauter fremde Leute... 

Eine Möglichkeit wäre, pünktlich zu kommen. Da die Leute erfahrungsgemäß erst nach und nach eintrudeln, wirst du eher auf ein kleines Grüppchen treffen Wenn dir auch dabei mulmig ist, wird, nach Absprache, sicher ein Orga bereit sein, früher zu kommen, so dass du zuerst mit einer Person reden kannst.

Was sind die Voraussetzungen, um auf den Stammtisch zu kommen?

Interesse, in welcher Form auch immer, am Thema BDSM und der Wunsch sich mit Gleichgesinnten zu unterhalten, aber auch Menschen mit ganz anderen Neigungen zu respektieren. Ein offenes Gesprächsklima von Mensch zu Mensch ist uns allen sehr wichtig. Wir bitten außerdem darum, in straßentauglicher Kleidung zu erscheinen. Jemand in einer Lederhose und einem schwarzen T-Shirt fällt in einem normalen Lokal nicht auf, den Ganzkörperlatexanzug mit Gasmaske lässt du aber bitte zu Hause oder im Auto.

Was sollte ich wissen/können?

Du brauchst keine Erfahrung mit BDSM oder weitläufiges Fachwissen zu haben, wenn du auf unseren Stammtisch kommen willst. Natürlich freuen wir uns auch über jeden, der/die etwas aus seinem/ihrem Erfahrungsschatz beitragen kann. Du wirst dich jedoch leichter tun, zu verstehen, wovon die Rede ist, wenn du ein paar der weiter unten genannten Texte gelesen hast.

Organisierende

Sylvie 'vislay'

Servus!

Ich bin Sylvie und wurde im Frühjahr 1993 geboren. Ich bin gebürtige Niederösterreicherin und seit 2012 lebe in Wien und arbeite im Einzelhandel. Meiner Neigung bin ich mit etwa 16 bewusst geworden, und habe diese in einer langjährigen Beziehung mit meinem damaligem Partner ausgelebt. Da ich ein großer Bücherwurm bin, habe ich einige Bücher zum Thema BDSM gelesen, aber der Kontakt mit Leuten und ein gemütliches Plaudern und Albern ist doch um Welten besser um sich auszutauschen.

Recht spät bin ich dann auf die SMJG gekommen und habe im Sommer 2015 meinen ersten Stammtisch besucht. Es war ein ziemlich großer Schritt für mich, aber er hat sich auf jedenfalls gelohnt, denn seitdem habe ich viele lustige und nette „Gleichgesinnte“ kennengelernt. Anfang Jänner 2017 bin ich von den Wiener Orgas gefragt worden, ob ich auch als Orga tätig sein möchte. Da ich momentan doch viel Samstags arbeite, freue ich mich dennoch das Team zu unterstützen und viele altbekannte aber auch neue Gesichter zu sehen.

Kontaktieren könnt ihr mich gerne jederzeit über vislay@smjg.org

Liebe Grüße!
vislay

vislay@smjg.org

Allgemeine Regeln

Auf unseren Stammtischen möchten wir allen Teilnehmenden eine angenehme Atmosphäre und eine sichere Umgebung bieten, in der sie Fragen stellen und sich miteinander austauschen können. Deshalb haben wir uns auf einige Regeln geeinigt. Lies sie dir bitte durch, bevor du einen unserer Stammtische besuchst. Hier geht es zur PDF-Version.

  1. Das Alter der Teilnehmenden darf nicht über 27 Jahren liegen. Dies hat den Hintergrund, dass die SMJG Jugendarbeit macht. Jugendarbeit ist durch das achte Sozialgesetzbuch in Deutschland auf Personen unter 27 Jahren begrenzt. Allerdings dürfen in „Angebote der Jugendarbeit [...] auch Personen, die das 27. Lebensjahr vollendet haben, in angemessenem Umfang [einbezogen werden].“ (vgl. SGB VIII §11,4). Die SMJG kam zu dem Schluss, dass dies für die Stammtische bedeutet, dass Personen im 28. Lebensjahr noch geduldet werden, ältere Personen aber definitiv nicht erwünscht sind.
    Es existiert jedoch eine Ausnahmeregelung für Paare, bei denen ein Teil der Beziehung noch unterhalb der Altersgrenze liegt. Die ältere Person ist solange willkommen, wie beide anwesend sind und andere Teilnehmende nicht stören.
  2. Kein Baggern auf Stammtischen, denn die SMJG versteht sich als Informationsplattform. Es soll ein Klima gewahrt werden, welches einen Austausch ohne Reduktion auf Geschlecht, Neigungen oder Vorlieben möglich macht. Die SMJG versteht sich daher ausdrücklich nicht als Partnervermittlung. Insbesondere ist es wichtig, dass sich niemand auf Stammtischen wie „Freiwild“ fühlt.
    Klar ist weiterhin, dass auf Stammtischen in verschiedener Art und Weise sozial interagiert wird. Es sollte sich allerdings keine der anwesenden Personen auf irgendeine Weise bedrängt, verunsichert oder gestört fühlen.
  3. Spielen in jeglicher Form ist auf den Stammtischen nicht gestattet. Uns ist klar, dass die Definition von „Spielen“ nicht eindeutig gegeben werden kann, da jede Person sie anders auslegt. Auch wenn es für manche Teilnehmende entweder Lebensart oder -einstellung ist, widerspricht es der Vorstellung eines Klimas des Austausches ohne Reduktion auf Geschlecht, Neigungen oder Vorlieben.
    Offensichtliche Beispiele nicht erwünschten Verhaltens in dieser Kategorie sind unter anderem Schläge, Demütigungen, Fesselungen, Befehle und Unterwerfungsgesten, sowie exzessive (familiäre) körperliche Intimität.
  4. Sexuelle Interaktion und sexuelle Intimität sind, ebenso wie Spielen, untersagt. Hierunter fallen unter Anderem neben „Fummeleien“, der Austausch von Intimitäten und auch schon exzessive Zungenküsse.
    Solch ein Verhalten führt dazu, dass auf dem Stammtisch nicht mehr das ungezwungene Klima, in dem sich jede teilnehmende Person ohne Reduktion auf Geschlecht, Neigungen oder Vorlieben austauschen kann, vorherrscht.
  5. Fetischkleidung ist aus eben diesen Gründen am Stammtisch nicht gestattet und die Teilnehmenden sollen sich den Gegebenheiten der Location angemessen kleiden. Art und Stil der Bekleidung sollten weder andere Gäste und Interessierte „verschrecken“, noch negatives Feedback durch das Personal oder die Geschäftsleitung verursachen.
    Als Beispiele unerwünschter Kleidungsstile lassen sich zum Beispiel Latex, Lack, Leder oder sexuell freizügige Bekleidung anführen. Diese reduzieren die Träger auf den entsprechenden Fetisch und behindern somit ein Klima, in dem sich alle Teilnehmenden ohne Reduktion auf Geschlecht, Neigungen oder Vorlieben austauschen können.
  6. Fotografierverbot gilt auf den Stammtischen uneingeschränkt. Dies beinhaltet auch Ton- und Videoaufzeichnungen. Diese Regelung leitet sich einerseits aus dem Recht am eigenen Bild ab und andererseits daher, dass niemand unfreiwillig geoutet werden soll, falls das Bild zum Beispiel in einem sozialen Netzwerk landet.
  7. Radikale Parolen und menschenverachtende Aussagen lehnt die SMJG in jeder Ausprägung ab. Die SMJG selbst sieht sich als politisch und konfessionell neutral und unabhängig an.
  8. Das Jugendschutzgesetz sowie alle anderen gesetzlichen Vorschriften sind einzuhalten.
  9. Die Auslegung obliegt den Stammtischorgas. Im Zweifelsfall kann beim Vorstand der SMJG Beschwerde eingelegt werden.