Zum Hauptinhalt springen

Die Antwort auf Fragen, die mit „Bin ich eigentlich der Einzige …“ anfangen, ist grundsätzlich „Nein“.

Ugols Law

Covern

Die SMJG-Coververmittlung

Die SMJG bietet die Möglichkeit eines „Covers“ für Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre an. Dieses Angebot richtet sich an Personen, die sich mit flüchtigen oder virtuellen Bekanntschaften treffen möchten.

Was ist ein „Cover“?

Wenn du dich mit einer Person triffst, die du womöglich im Internet oder nur flüchtig kennen gelernt hast, besteht das Risiko, dass es zu sexualisierter Gewalt oder anderen Übergriffen durch diese Person(en) kommt. In einem solchen Fall ist es den Betroffenen häufig nicht möglich, sich zu wehren oder die Polizei zu rufen. Um das Risiko zu minimieren, kann ein „Cover“ sinnvoll sein.

Das Cover - man könnte es auch einen „Schutzengel“ nennen - weiß über dein Treffen Bescheid. Diese Person setzt sich mit dir in Verbindung und fragt nach, ob mit dir alles in Ordnung ist - falls dem nicht so ist oder etwas verdächtig erscheint, alarmiert sie die Polizei.

Für wen ist ein Cover sinnvoll?

Ein Cover kann für jeden sinnvoll sein. Dies ist unabhängig von sexueller Identität, Geschlecht oder Rolle im BDSM.

Ob Frau, Mann, nicht-binär, homo-, bi-, heterosexuell oder queer, Sub, Top, Pet etc.: Jede Person kann Opfer von Übergriffen werden, wie Erfahrungen aus der BDSM-Community leider zeigen.

Die goldene Regel hierbei: Lieber viel zu oft gecovert, als einmal zu wenig!

Wer sind diese „Schutzengel“?

Das Covern übernehmen ehrenamtlich tätige Orgas der SMJG.

Wie bekomme ich ein Cover?

Du planst ein Treffen mit einer anderen Person, die du nur flüchtig oder aus dem Internet kennst, und möchtest dich deshalb covern lassen? Dann teile uns das bitte rechtzeitig über unser Kontaktformular mit. Wir vermitteln dir dann den Kontakt zu einem der „Schutzengel“. Diese Person wird sich mit dir in Verbindung setzen und die Details besprechen.

Wie läuft das Covern genau ab?

Zunächst einmal wird dein „Schutzengel“ mit dir ein Vorgespräch über deine spezifische Situation führen und dir zusätzliche Ratschläge geben, wie du dich sicher verhalten kannst.

Anschließend wird dein „Schutzengel“ zwei Mal bei dir anrufen: Einmal während deines Treffens und einmal am nächsten Tag, wenn du wieder sicher zu Hause angelangt bist. Wenn dein Schutzengel dich nicht erreichen kann oder du signalisierst, dass es ein Problem gibt, wird er*sie die Polizei bitten, dass sie bei dir nach dem Rechten schaut.

Was muss ich beachten, wenn ich ein Cover möchte?

Ein Cover ersetzt keine Vorsicht deinerseits. Lies dir bitte unsere Regeln gut durch und befolge sie. Zusätzlich haben wir dir einige allgemeine Sicherheitshinweise für Treffen mit Fremden zusammengestellt, die du ebenfalls durchlesen und befolgen solltest.

Was ist, wenn ich mich lieber von einem befreundeten Menschen covern lassen möchte?

Du kannst dich natürlich von einer Person covern lassen, der du vertraust. Es sollte nur jemand sein, der*die zumindest grob über deine Neigungen Bescheid weiß. Wenn du so jemanden außerhalb der SMJG kennst und dich lieber von ihm*ihr covern lassen möchtest, können wir dir gerne ein paar Tipps dazu geben. Sinnvoll ist zum Beispiel die Vereinbarung eines „Codeworts“: Mit diesem kannst du deinem Cover signalisieren, dass sofort die Polizei verständigt werden soll. Dieses Codewort sollte harmlos klingen, wie beispielsweise „Alles bestens“. Schreibe uns einfach per Formular, wenn du eine Beratung dafür möchtest.

Was ist, wenn ich weitere Fragen habe?

Bei weiteren Fragen schreibe uns einfach eine E-Mail an kontakt@smjg.org.